Archiv der Kategorie 'DGB'

Bedauern

mit Bedauern habe ich zur Kenntnis genommen das ich mit meiner Einschätzung der Kapitalismus läge in den letzten Zügen nicht ganz richtig lag.
Der Kapitalismus hat es geschafft, die Menschen in die Wahlenthaltung zu treiben -Kompliment. Unter fairen Sportsleuten ist es üblich seinem Gegner zu seiner Leistung zu beglückwünschen und da möchte ich als Teil des Teams der Gegenseite auch nicht aussen vor stehen. Es war eine krachende Niederlage für Kritik an den herrschenden Verhältnissen.

cat /home/brd-democracy/.history?

es war einmal….

Wir befinden uns im Jahr 2011. Nachdem wir auf unerklärliche Weise durch ein schwarzes Loch gezogen wurden, landeten wir auf einem unerforschten Planeten not. Die Energietanks der Schutzschilde an Board der brd-democracy haben Schaden genommen. Der ständige Beschuss durch extreme Meinungsverschiedenheiten hatte zudem dazu geführt, dass einige Mitglieder der Crew sich an der Energie vergriffen und die Tanks ihrer Einzelparzellen für die Extraktion vorbereiteten. Das die Notlandung zu schnell gehen würde, um noch zu fliehen, konnten sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen. Nun sitzen wir hier zusammen fest.

Es ist nicht sicher ob der verbliebene Anteil an Energieflüssigkeit dazu ausreicht, von diesem Planeten zu entkommen. Sicher hingegen ist, dass unser Sauerstoffvorrat sehr knapp ist und durch die Atmosphäre die auf diesem Planeten vorherrscht, wird sich dieses Problem in absehbarer Zeit vermutlich zu einer handfesten Krise auswachsen. Erste unverkennbare Anzeichen sind wachsender Unmut bei den Leistungsträgern im Maschinenraum.

Die Crew hat den Planeten bezeichnender Weise Brenner getauft. Waren wir noch vor einer Woche der Meinung dass die Atmosphäre lediglich unangenehm ist, mussten wir mit großem Entsetzen und hilfsbedürftigem staunen feststellen, dass es einzelne Gebiete auf der Oberfläche gibt, die von großer Hitze erfüllt sind und deshalb die ohnehin schon schwer abzuschätzende Belastung für die Aussenhülle der brd-democracy noch um ein vielfaches verschlimmert.

Die Legierung nimmt Schaden. Wir können nur auf Hoffnung setzen, denn uns fehlt eindeutig das Konzept. Leider hat der Kapitän keinen Notfallplan für derartige Situationen parat. Scheinbar lernt man auf Offiziers-Elitenschulen nicht den Umgang mit Notsituationen. Meiner Ansicht nach ist es dem Kapitän nicht möglich sich besseren Argumenten zugänglich zu zeigen. Einigen aus der Crew will aufgefallen sein, dass der Kapitän sehr wohl weiss, dass es nicht die Zeit für seine Alleingänge ist. Doch ich glaube nicht recht daran, denn an eine Einsicht der Weitsicht ist die kurze Sicht erfahrungsgemäss stets gescheitert.

Ausserdem, genau mit diesem Profil wurde er schließlich zum Kapitän der brd-democracy ernannt. Auch wenn dies natürlich im kleinen Kreis stattfand, so ändert das nichts an der Tatsache dass die Verantwortung seinem Ego gerecht wird. Das eine davon wird er vermutlich bald fallen lassen, denn im Ernstfall haben wir auch noch das Beischiff „Putsch-rss“ mit der wir die VIPS extrahieren können. Dafür wurde ein ganzer Tank der Mannschaftsschiffe bereit gestellt. Ob diese dabei zusehen wird, sobald die VIPS sich davon stehlen wollen, wird sich erst noch zeigen.